Ausgleich und Sammlung der Körperkräfte

Placement

Ankommen bei sich im Körper und sich neu orientieren durch den Körper als Spiegel. Die ganzheitliche Körperarbeit richtet das Bewusstsein auf das innerste Element, welches unserer Haltung Struktur verleiht – das Skelett. Sie lehrt, wie wir unsere Denkkraft einsetzen können, um das Körpergewicht mehrheitlich von den Knochen und vom Boden tragen zu lassen. Der befreite Muskel sorgt für ein entspanntes Funktionieren des Körpers. Placement fördert spielerisch die Kreativität und Dynamik im Menschen. Die vielseitigen Bewegungsmöglichkeiten geschehen ohne Leistungsanspruch und wirken daher natürlich, wie der freie Tanz.

Placement wurde von Ursula Stricker, Bern, gegründet. Die Arbeit basiert auf dem Grundwissen von Ideokinese, André Bernard, New York.

 

 

Ideokinese und die konstruktive Ruhe

Ideokinese wirkt als eine dynamische Entspannung, die den eigenen Bewegungen mehr Freiheiten gibt und kreative Kräfte freisetzt. Die Methode verwendet bildhafte Vorstellungen, um die Koordination der Muskeln zu verbessern. Sie ist ein kreativer Weg zu Bewegung und Körperhaltung.
Ideokinese - aus zwei griechischen Wörtern gebildet, ideo (Idee/ Gedanke) und kinesis (Bewegung) - wurde von Mable Todd, USA, nach intensiven Forschungen mit Schaffenden aus Tanz und Musik, Medizin und dem Bauwesen um 1930  entwickelt. (Siehe: „Ideokinese“, Huber-Verlag, André Bernard, Ursula Stricker und Wolfgang Steinmüller).
Die konstruktive Ruhe ist die zentrale Position in der Ideokinese. Die praktizierende Person liegt entspannt auf einer festen Unterlage (Bodenmatte) und arbeitet mit Bildern, die sich in der Vorstellung bewegen. Die Bilder in Bewegung berücksichtigen die anatomischen Gesetze.

 

 

Tai ji, Qi Gong

Der Mensch hat die Möglichkeit, seine Energie mit Hilfe von Tai ji-Bewegungsformen und den medizinischen Qi Gong-Übungen auszugleichen. Die alte chinesische Kunst der Meditation in Bewegung ist in die Philosophie des Taoismus eingebettet. Die harmonischen Bewegungen sind im Eins-Sein mit der Natur, der Pflanzen- und der Tierwelt entstanden. „Qi“ bedeutet so viel wie Lebensenergie.

 

 

Tai ji und Qi Gong in der Natur

Das Erwachen des Tages erleben - Im Freien, bei jeder Witterung.

Am frühen Morgen ist die Energie rein und leer. Die Trennung des Lichts von der Nacht ist ein kraftvolles Naturereignis. Der Tag beginnt mit einem sanften Gruss - einer leichten, kühlen Brise - bevor sich der Raum erhellt.

Die Bewusstseinsarbeit am See in Thun gibt dem inneren Empfinden ein besonderes Gefühl von Wachsamkeit, Übersicht und Ruhe, welche den ganzen Tag anhält.

 

 


Bilder:  Silvia Walder

 

 

 

 

 

 

 

   Silvia Walder    079 783 40 54      www.silviawalder.ch       s.walder@bluewin.ch

 

B a l a n c e           d u r c h

BEWEGUNG   TANZ                    MALEN  

 

 Silvia Walder